Weder Luftfilter noch Ventilatoren in den Klassenräumen: Rot-Grün gescheitert

08.12.2021 1 Minute Lesezeit

Weder Luftfilter noch Ventilatoren in den Klassenräumen: Rot-Grün gescheitert (Foto: Shutterstock)
Foto: Shutterstock

Rekordinzidenz bei Schülerinnen und Schülern (01.12. Inzidenz 589 in der Altersgruppe von 5-14 Jahren im Rhein-Kreis Neuss), aber keine Luftfilter oder Ventilatoren in den Klassenräumen. Das ist das Ergebnis der rot-grünen Verhinderungspolitik. Die CDU hatte zum Schutz der Schülerinnen und Schüler einen technologieoffenen Ansatz verfolgt, die rot-grüne Kooperation hatte diesen abgelehnt.

Ziel der CDU war es, die Schülerinnen und Schüler schnellst- und bestmöglich zu schützen und einen dauerhaften Präsenzunterricht zu ermöglichen. Deshalb sollten sowohl der Einbau von Lüftungsventilatoren als auch die Installation von mobilen Umluftfiltern in allen Klassen- und OGS-Räumen* vorgenommen werden. Es sollte jeweils die Technologie Anwendung finden, die schneller realisiert werden kann. „Unser Hauptanliegen war es, einen Schutz der Schülerinnen und Schüler vor Beginn der vierten Welle zu erreichen. Doch dieser Ansatz wurde von Rot-Grün verhindert“, erklärt die stellvertretende Schulausschussvorsitzende Jessica Köster.

Denn die rot-grüne Kooperation lehnte Luftfilter ab und versteifte sich auf dezentrale Lüftungsventilatoren, die aber noch mit vielen offenen technischen Fragen verbunden sind. Diese offenen Fragen sieht nach einer aktuellen Mitteilung auch die Verwaltung, weswegen sie erst „mit der Planung“ eines Pilotversuches in einem einzigen (!) Klassenraum begonnen hat.

„Passiert ist hier zum Schutz der Schülerinnen und Schüler also gar nichts, wie wir von Beginn an befürchtet haben. Dies wird sich auch im Winter nicht ändern. Das rot-grüne Konzept erweist sich als Luftnummer. Es kommt nicht in den Schulen an. Die Folge der schlechten Entscheidung: Jetzt haben wir weder Luftfilter noch Ventilatoren in den Klassenräumen“, ärgert sich die schulpolitische Sprecherin der CDU-Fraktion, Elke Schlangen.

*Für schlecht belüftbare Klassenräume, die in Neuss im niedrigen einstelligen Prozentbereich liegen, wurden mit Unterstützung des Landes seit 2020 51 Luftfiltergeräte angeschafft. Eine verbesserte technische Ausstattung sollte aus Sicht der Politik für die übrigen Räume vorgenommen werden, um ein dauerhaften Stoßlüften in der kalten Jahreszeit mit entsprechenden Temperaturverlusten zu verhindern bzw. die Luftqualität zwischen vorgenommenen Lüftungen zu verbessern.