Wasserspielplatz am Jröne Meerke modernisieren – Hygienestandards erfüllen

Nachdem der Wasserspielplatz am Jröne Meerke zum Schutz der dort spielenden Kinder vom Landrat aus hygienischen Gründen gesperrt worden war, will die CDU den Wasserspielplatz gemeinsam mit ihrem Koalitionspartner, den Grünen, modernisieren.

„Unser Ziel ist es, eine sichere Lösung zur schnellstmöglichen Wiedereröffnung des Wasserspielplatzes nach heutigen Sicherheits- und Hygienestandards zu erarbeiten. Als Vorbild könnte dabei z. B. der Wasserspielplatz Düsseldorf Bilk dienen, der ohne stehende Wasserflächen auskommt. Weiterhin sind alle möglichen Vergrämungsmaßnahmen zu prüfen, die die am Jröne Meerke lebenden Gänse vom Gelände des Wasserspielplatzes fernhalten können“, erläutern die Vorsitzende der Nordstadtkonferenz, Monika Mertens-Marl, und der jugendpolitische Sprecher der CDU-Fraktion, Thomas Kaumanns, das Anliegen der CDU.

Für die CDU ist klar, dass die Modernisierung des Wasserspielplatzes nur in enger Zusammenarbeit mit dem Kreis erfolgen kann. „Am Ende des Tages muss der Kreis als Aufsichtsbehörde unserem Konzept zustimmen. Daher muss die Stadt ihn direkt zu Beginn der Modernisierung mit ins Boot holen. Die Kinder der Neusser Nordstadt sollen so bald wie möglich wieder am Jröne Meerke auf einem sicheren und sauberen Wasserspielplatz spielen können. Dafür legen wir jetzt die Grundlagen“, so Mertens-Marl und Kaumanns weiter.