SPD rennt der Entwicklung hinterher

„Mit ihren Klausurergebnissen rennt die SPD den aktuellen Entwicklungen hinterher – neue Akzente sind daraus nicht zu erkennen“, erklärt CDU-Fraktionsvorsitzende Helga Koenemann. Bezahlbarer Wohnraum sei beispielsweise von der CDU schon seit langem thematisiert worden. Dazu hatten Parteivorsitzender Dr. Jörg Geerlings und Stadtverordneter Heinz Sahnen zur Diskussion aufgerufen. Erst jüngst hätte außerdem der Bauverein seine aktuellen Pläne in der großen Fraktion vorgestellt. Sozialer Wohnungsbau sei ganz ohne Zweifel auch in Zukunft das Hauptaufgabenfeld dieser erfolgreichen städtischen Tochter.

"Desgleichen ist das schnellere Internet ein alter Hut", ergänzt Stefan Crefeld. Der Ratsherr erinnert, dass etwa für den besonders betroffenen Stadtteil Uedesheim bereits auf Initiative der CDU-Fraktion der zuständige Bezirksausschuss tätig geworden ist. So hatte der Ausschuss schon auf seiner letzten Sitzung einen entsprechenden Internet-Beschluss einstimmig gefasst, um die Wohn- und Arbeitsqualität flächendeckend zu verbessern.

Zum Botanischen Garten fügt Ingrid Schäfer an, dass die CDU-Fraktion unlängst erklärt habe, dass dieser erhalten bleibe. In der Diskussion seien lediglich die Eingangssituation Bergheimer Straße, die verbessert werden solle, und die Nachnutzung der ehemaligen Stadtgärtnerei. „Weder Schulgarten noch Pflanzenbestand sind gefährdet – der Botanische Garten ist und bleibt ein grünes Kleinod in Neuss“, stellt Schäfer dazu fest.

„Die SPD versteht sich in Neuss  als große Opposition. Da sollte doch auch zu erwarten sein, dass sie neue Impulse in die Kommunalpolitik einbringt, so Koenemann abschließend.