Schützensteine: CDU in der Nordstadt unterstützt die St. Sebastianus-Bruderschaft

Die St. Sebastianus-Bruderschaft auf der Furth setzt sich dafür ein, das Heimatgefühl in der Nordstadt zu stärken. Sie beabsichtigt, auf dem St. Sebastianusplatz Pflastersteine mit Namen von Schützen – vergleichbar mit den Pflastersteinen in der Innenstadt (Krämergasse) ­– zu verlegen.

„Die Initiative der Bruderschaft wird von der CDU ausdrücklich unterstützt. Sie kann dazu beitragen, dass sich die Menschen in der Nordstadt noch mehr mit ihrem Stadtteil identifizieren und das Zusammengehörigkeitsgefühl gestärkt wird. Gemeinsam mit unserem Koalitionspartner bringen wir daher einen entsprechenden Antrag in den nächsten Bauausschuss ein, der die Verwaltung beauftragt, die notwendigen Schritte zu unternehmen, dass alsbald Schützensteine in der Nordstadt verlegt werden können“, erklärt die Vorsitzende der CDU-Nordstadtkonferenz Monika Mertens-Marl.

„Wichtig ist uns, dass eine vertragliche Vereinbarung getroffen wird, die die Verlegung und Ausgestaltung der Steine in die Hand der St. Sebastianus-Bruderschaft gibt“, so Mertens-Marl weiter. „Wir freuen uns schon darauf, dass die Schützensteine im wahrsten Sinne ein Mosaikstein für eine lebendige Nordstadt werden.“