Schüler Union gegen neue Gesamtschule

Die Schüler-Union (SU) im Kreis Neuss spricht sich dagegen aus, eine dritte Gesamtschule in Neuss einzurichten. “Bürgermeister Napp verkennt mit seinem Vorschlag den Elternwillen. Schließlich geht es vielen vor allem um das Ganztagsangebot, mit dem die ehemalige rot-grüne Landesregierung besonders die Gesamtschule attraktiver machen wollte. Dieses muss konsequenterweise an den anderen weiterführenden Schulen in Neuss eingeführt werden”, so kommentiert der Kreisvorsitzende der SU, Mario Loebelt, den Vorschlag des Verwaltungschefs.

Auch sein Stellvertreter Johannes Marl stimmt ihm zu: “Tatsächlich muss das dreigliedrige Schulsystem gestärkt werden, beispielsweise durch eine gezielte Förderung der Hauptschulen. Der populistische Ansatz, eine weitere Gesamtschule einzurichten, wäre kurzsichtig angesichts der zukünftig sinkenden Schülerzahlen.” Die SU sieht die beiden Neusser Gesamtschulen als gute Ergänzung zum dreigegliederten Schulsystem und für erhaltenswürdig. “Eine Einheitschule nach Vorstellungen der abgewählten SPD-Regierung lehnen wir aber ab, für unsere Gesamtschulen Janusz-Korczak und an der Erft werden wir uns jedoch weiter einsetzen”, so Loebelt weiter. “Wir haben eine erfolgreiche Schullandschaft in Neuss, die weiter gestärkt werden muss.”