Neuss hat Nachholbedarf bei Sicherheit, Sauberkeit und Grünpflege

14.03.2022 1 Minute Lesezeit

Neuss hat Nachholbedarf bei Sicherheit, Sauberkeit und Grünpflege

Die Neusserinnen und Neusser sind überdurchschnittlich zufrieden mit ihrer Stadt, sehen aber Defizite bei Sicherheit, Sauberkeit und Grünpflege. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage des Meinungsforschungsinstitutes ifak, die jetzt der Politik vorgestellt wurde.

„Wir freuen uns, dass Neuss in vielen Bereichen, etwa bei der Gesundheitsversorgung, den Sportanlagen oder dem Zustand von Straßen und Gebäuden gut abschneidet“, sagt Sven Schümann, der Vorsitzende der CDU-Stadtratsfraktion. Die Studie gibt uns aber auch einen klaren Handlungsauftrag: Die Sicherheit, die Sauberkeit und der Zustand der Grünflächen werden von den Neusserinnen und Neussern auffällig negativ beurteilt. Daran muss die Stadt mit mehr Nachdruck arbeiten.“

Die konkreten Themen seien bekannt, so die CDU-Fraktion: die Lage rund um den Hauptbahnhof oder am Hafenpark, der Drogen-Hotspot an der Stadthalle, die Gänse-Thematik am Jröne Meerke oder im Stadtgarten. „Die Probleme sind bekannt, aber nicht gelöst. Es muss in Zukunft mehr kommen als nur Ankündigungen. Wir brauchen Ergebnisse,“ fordert der Landtagsabgeordnete Jörg Geerlings. „Neuss muss vor allem klare Kante zeigen gegen diejenigen, die unsere Stadt verschmutzen oder mit Straftaten auf offener Straße beschmutzen.“ Sicherheit ist für die Neusserinnen und Neusser von größter Bedeutung. 60 Prozent der Umfrageteilnehmer zählen es zu den drei wichtigsten Themen.

Schümann abschließend: „Wir werden uns konstruktiv einbringen, damit Neuss sicherer und sauberer wird. Unsere Vorschläge werden wir gemeinsam mit den Menschen erarbeiten, die hier leben.“