Lärmschutz wird verbessert!

Heinz Sahnen MdL
Heinz Sahnen MdL

„Durch Lärmschutzmaßnahmen ist die Wohn- und Lebensqualität zu verbessern. Diese Forderung ist alt, aber endlich passiert jetzt etwas“, so Heinz Sahnen MdL, Vorsitzender der CDU-Stadtratsfraktion Neuss.

Einige Wohnbereiche sind von Lärmbelastungen durch die Bundesbahn und durch die Straße besonders betroffen, so der Stadtteil Erfttal in großem Maße. Die Belastungen durch die unmittelbar angrenzende und stark befahrene Bahnstrecke Neuss – Köln, sowie durch die Autobahn A57 und vor allem durch die entlang führenden Landesstraßen sind besonders groß. Seit Jahren hat Heinz Sahnen auf diese Störungen hingewiesen und Maßnahmen gefordert.

Jetzt passiert endlich etwas:

  1. Im Rahmen der Neubaumaßnahmen der Neusser Bauverein AG an der Euskirchener Straße (die NGZ berichtete am 18.11.2008) ist der Lärmschutz eine zentrale Maßnahme, um die Wohn- und Lebensqualität zu verbessern. Entlang der gesamten Baumaßnahme (Berghäuschensweg und Norfer Straße vorderer Teil) wird eine Lärmschutzwand in der Höhe der dreigeschossigen Neubauten bzw. Angebäude errichtet. Die Wohnraumförderung durch das Land NRW in Höhe 11,5 Mio. Euro ist an der Errichtung von Lärmschutzmaßnahmen gebunden.
  2. In der Sitzung des Planungsausschusses in der kommenden Woche stellt die Deutsche Bahn AG ihre Planungen zur Lärmsanierung an Schienenstrecken auf Neusser Stadtgebiet vor. „Ein jahrelanges Bemühen wird jetzt endlich umgesetzt. In der Vergangenheit hatte die Bahn den Bau von Lärmschutzwänden entlang von bestehenden Bahnstrecken abgelehnt, weil es hier keinen Rechtsanspruch gäbe. Politisch wurde aber der Druck in den letzten Jahren so groß, dass jetzt auch an bestehenden Strecken eine Lärmsanierung möglich ist. Die Situation der Hochhäuser ist in Neuss Erfttal besonders belastend und soll jetzt angegangen werden“, so Heinz Sahnen.


In seiner Funktion als Sprecher der CDU-Landtagsfraktion für den Bereich Bauen und Verkehr hatte er in den letzten Jahren mehrfach an Gesprächen mit dem Vorstand der Deutschen Bahn AG und den Gremien der CDU-Bundestagsfraktion in Berlin teilgenommen. Heinz Sahnen: „Jetzt liegt eine konkrete Planung und Finanzierung seitens der DB-Generaldirektion NRW vor, die am 26. November vorgestellt wird. Mit der Bahn AG habe ich vereinbart, dass umfangreichen Lärmsanierungsmaßnahmen spätestens Anfang des neuen Jahres im Rahmen einer Bürgerversammlung von Bahn und Bürgermeister der Öffentlichkeit vorgestellt werden. Die Baumaßnahme ist mit großen Erwartungen verbunden und wird hoffentlich die Wohn- und Lebensqualität in Erfttal und anderen betroffenen Wohngebieten spürbar verbessern.“