#fürneuss

Startseite
Dank und Anerkennung für die politische Arbeit

Junge Union bedauert Rückzug von Karl-Heinz Schnitzler

28.12.2002 1 Minute Lesezeit

Junge Union bedauert Rückzug von Karl-Heinz Schnitzler

Mit großem Bedauern nimmt die Junge Union Neuss zur Kenntnis, dass Karl-Heinz Schnitzler, bis vor kurzem noch JU-Mitglied, zum Jahresende sein Ratsmandat niederlegt. Damit verbunden spricht sie ihm Dank und Anerkennung für die politische Arbeit in acht Jahren als Neusser Ratsherr aus. „Karl-Heinz Schnitzler hat hervorragende Arbeit für die CDU und die JU, für deren Anliegen er stets ein offenes Ohr hatte, geleistet“, so der stellvertretende JU-Vorsitzende Thomas Kaumanns.

Mit Karl-Heinz Schnitzler verliert die JU zum Jahresende einen zweiten Vertreter im Stadtrat, da auch Carsten Greiwe sein Mandat niederlegt. Des Weiteren ist zu erwarten, dass der ehemalige JU-Vorsitzende Dr. Jens Hartmann wegen einer beruflichen Umorientierung in Kürze aus dem Rat ausscheidet. Dann bleibt Sebastian Rosen der einzige JU’ler innerhalb der CDU-Fraktion.

Zur Kommunalwahl in knapp zwei Jahren wird die JU folglich ihr Personal im Rat erweitern und auffrischen. JU-Vize Thomas Kaumanns: „Wir bereiten uns schon jetzt auf die Kommunalwahl vor, haben ein Projekt „Junge Kompetenz 2004“ ins Leben gerufen. Für den nächsten Stadtrat werden wir mehrere kompetente junge Menschen als Stadtverordnete und sachkundige Bürger präsentieren.“