JU: Die Tour de Neuss muss stattfinden

Foto: www.photocase.com / Jo.

Die Junge Union Neuss spricht sich gegen eine Absage der Tour de Neuss 2007 aus. “Mit einer Absage schaden wir lediglich dem Veranstalter, denn dieser hätte dann mit erheblichen Vertragsstrafen zu rechnen”, so JU-Chef Dirk Bongards. Natürlich dürfen überführte Dopingsünder nicht starten, ein Verzicht auf die Tour aufgrund eines Generalverdachts gegen jeden Starter sei jedoch verfehlt.

Zudem sei dem Radsport damit auch nicht geholfen, denn die Ursache des Missstandes läge im System und nicht bei den Veranstaltungen. “Die Rettung des Radsports kann nur durch effektivere Dopingkontrollen erfolgen und ein System, dass dem “cleanen” Radprofi eine Siegeschance einräumt. Eine Absage der Tour de Neuss hilft hier nicht weiter, vielmehr schadet sie dem Radsport“, so der JU-Vorsitzende.