Interkommunale Zusammenarbeit am Silbersee

Dr. Jörg Geerlings
Dr. Jörg Geerlings

„Während es bei Karl May der Schatz im Silbersee ist, heben die beiden Städte Neuss und Dormagen jetzt den Schatz am Silbersee“, stellt CDU-Vorsitzender Dr. Jörg Geerlings im Zusammenhang mit dem neuen interkommunalen Gewerbegebiet augenzwinkernd fest.
Geerlings lobt dabei das Vorgehen der Städte Neuss und Dormagen. Die Verwaltung gehe damit auch einen wichtigen Schritt in Richtung des Masterplans Industrie, den CDU und FDP bereits 2011 initiiert hatten.

„Die CDU bekennt sich weiterhin zum Industriestandort Neuss“, so Geerlings. Dies könne jedoch nur erfolgreich gestaltet werden, wenn ausreichend Flächen vorhanden sind. Die Reaktivierung der Industriebrache am Silbersee erfülle gleich mehrere von der CDU immer wieder geforderte Aspekte. Das Gewerbeflächenmanagement, das mehr auf die Wiederverwertung als auf die Neuversiegelung von Flächen ausgerichtet ist, gehöre dazu.

Ebenso sei es notwendig, Flächen vorzuhalten, die zur dauerhaften Sicherung des Industriestandorts Neuss dienen und Arbeitsplätze sichern. Dabei sei es wichtig, die Wohnsituation zu berücksichtigen, damit keine neuen Belastungen für die Neusserinnen und Neusser entstehen. Entsprechend geringe Möglichkeiten gebe es demzufolge noch im dichtbesiedelten Stadtgebiet. „Die Fläche um den Silbersee ist für die weitere industrielle Entwicklung von Neuss deshalb bestens geeignet“, ist sich Geerlings sicher.