#fürneuss

Startseite

Hoisten: Spielplatz-Modernisierung unbefriedigend

01.09.2020 1 Minute Lesezeit

Hoisten: Spielplatz-Modernisierung unbefriedigend

Der Spielplatz an der Schelmrather Straße in Hoisten erfreut sich bei Kindern großer Beliebtheit. Während der Hochphase der Corona-Pandemie im Frühjahr wurde die damalige Sperrung aller Spielplätze durch die Stadtverwaltung genutzt, um Modernisierungsarbeiten durchzuführen. Ermöglicht wurden diese durch das CDU-Programm „50 Spielplätze in fünf Jahren“, das die dafür notwendigen Finanzmittel bereitgestellt hat.

Doch nach den Umbauarbeiten trat Ernüchterung ein. „Die Stadtverwaltung hat verschiedene, zum Teil marode Spielgeräte entfernt und durch lediglich ein größeres Gerüst ersetzt. Dadurch sinkt die Auswahl an Spielgeräten enorm, eine Schaukel beispielsweise suchen die Kinder jetzt vergebens“, stellt der CDU-Stadtratskandidat Sebastian Heckhausen fest. Auch Thomas Kaumanns, jugendpolitischer Sprecher der Neusser CDU-Fraktion, bedauert das Vorgehen: „Sinn unseres Modernisierungsprogramms ist sicher nicht, dass die Attraktivität der Spielplätze abnimmt, weil Spielgeräte ersatzlos abgebaut werden – hier herrscht offensichtlich Nachbesserungsbedarf!“

In einem Schreiben an die in der Stadtverwaltung regt Heckhausen nun an, die erfolgten Arbeiten zu überdenken und fordert die erneute Aufstellung einer Schaukel. „Wir möchten, dass der Spielplatz an der Schelmrather Straße für die Hoistener Kinder und deren Eltern auch weiterhin einen Besuch wert ist.