Gutes Zeugnis für den Wirtschaftsstandort Neuss

Auf Initiative des CDU-Bürgermeisterkandidaten Thomas Nickel tagte am Montag der CDU-Parteivorstand bei der Logistikfirma Fiege, um gemeinsam mit den Niederlassungsleitern über den Wirtschaftsstandort Neuss zu diskutieren.

„Um zu wissen, wo der Wirtschaft eventuell der Schuh drückt, nehmen wir den Dialog auf. Nur so kann Neuss weiterhin für Firmen attraktiv bleiben, nur so können Arbeitsplätze nach Neuss geholt und die bestehenden gesichert werden“, erklärt Thomas Nickel. „Besonders freue ich mich, dass auch die Firma Fiege, wie bereits das Möbelhaus Höffner, die Arbeit unserer Verwaltung bei der Ansiedlung lobt. Diese Kompetenz will ich nutzen und weiter fördern, um die kluge Neusser Ansiedlungspolitik fortzusetzen.“

„Von dem Termin nehme ich auch mit, dass die Anbindung des gewachsenen Gewerbegebietes am Blankenwasser an den ÖPNV nicht mehr zu allen Tageszeiten den Bedürfnissen der Beschäftigten und Unternehmen entspricht. Dies muss bei der Ausarbeitung des kommenden Nahverkehrsplanes berücksichtigt werden“, so Thomas Nickel.