Erfolg für die siebte Auflage der Neusser Job-Börse

v.l.n.r.: JU-Chef Jens Küsters, Organisator Christoph Peuten, Schirmherr Dr. Jörg Geerlings, Organisator Heijo Drießen, Hermann Gröhe MdB
v.l.n.r.: JU-Chef Jens Küsters, Organisator Christoph Peuten, Schirmherr Dr. Jörg Geerlings, Organisator Heijo Drießen, Hermann Gröhe MdB

Schulabschluss - und was dann? Welche Berufe kommen überhaupt für mich in Frage? Wie sehen die dazu passenden Ausbildungen aus? Wie bekomme ich dann eine Lehrstelle? Wichtige Fragen, auf die mehrere hundert Schüler aus dem Rhein-Kreis Neuss bei der diesjährigen Neusser JOB-Börse Antwort erhielten. Nunmehr zum siebten Mal organisierte der Stadtverband der Jungen Union Neuss gemeinsam mit der CDU-Mittelstandsvereinigung des Rhein-Kreises Neuss diese Veranstaltung, die erstmals im Marienhaus an der Kapitelstraße stattfand.

An rund zwanzig Ständen standen den Jugendlichen kompetente Ansprechpartner zur Verfügung. Namhafte Großunternehmen aus Stadt und Kreis waren ebenso vertreten wie mittelständische Betriebe, Kammern und Fortbildungswerke. Ein Augenmerk legten die Organisatoren der Veranstaltung, Christoph Peuten aus der Jungen Union einerseits, sowie Heijo Drießen für die Mittelstandsvereinigung der CDU andererseits, auf den Branchenmix der beteiligten Unternehmen. „Es war von Anfang an unser Ziel“, so Peuten, „den Schülerinnen und Schülern einen möglichst repräsentativen Querschnitt des aktuellen Ausbildungsmarktes zu bieten.“

Mit dem jungen Neusser CDU-Vorsitzenden und Ratsherren Dr. Jörg Geerlings als Schirmherr der Veranstaltung gewann man einen wichtigen Vertreter aus der Politik, der sich den Fragen der Jugendlichen stellte und der die Job-Börse mit begründet hat. „Anstrengungen in der Bildungs-, Arbeitsmarkt- und Wirtschaftspolitik müssen gerade junge Menschen im Blick haben“, forderte Geerlings. Ausbildung sei der beste Schutz vor Arbeitslosigkeit. „Wir stellen immer wieder fest, dass die Anstrengungen der Unternehmen und Institutionen, wie beispielsweise IHK und Kreishandwerkerschaft vorbildlich sind, um jedem einen Ausbildungsplatz zu ermöglichen, dass aber immer noch viele Jugendliche kaum Orientierung über ihren weiteren beruflichen Werdegang haben“, so der Chef der Jungen Union Jens Küsters. Der große Ansturm der Schülerinnen und Schülern bei der JOB-Börse belege dies.

Hoch zufrieden zeigte man sich zudem mit der Nutzung der eigens eingerichteten Internetseiten zu dieser Veranstaltung, die unter www.jobboerse-neuss.de abrufbar sind. Die Unternehmen und Interessierten hätten hierüber beste Informationen erhalten.