Ein Jahr Schwarz-Grün in Neuss

Nach der Kommunalwahl hatten CDU und Grüne im letzten Jahr kurz vor der Sommerpause ihren gemeinsamen Koalitionsvertrag unterzeichnet.

„Beide Parteien hatten den Mut, etwas Neues zu wagen. Dies hat sich für Neuss ausgezahlt. Denn seitdem haben wir viel erreicht“, erklären die Fraktionsvorsitzenden Helga Koenemann (CDU) und Michael Klinkicht (Grüne). „Wir haben 2015 einen ausgeglichenen Haushalt mit vielen Investitionen in unsere Jugend, die Schulen, den Sport, den Einzelhandel und unsere Verkehrsinfrastruktur verabschiedet. Besonders die Sanierung der Schultoiletten war uns hier wichtig. Darüber hinaus haben wir klar gezeigt, dass Sauberkeit und Ordnung sowie Antikorruption für uns einen hohen Stellenwert besitzen, indem wir hier künftig mehr Personal einsetzen.“

„Auch haben wir weitere wichtige Beschlüsse umsetzen können, die wir in unserem Koalitionsvertrag festgelegt hatten“, freuen sich der CDU-Parteivorsitzende Dr. Jörg Geerlings und die Grünen-Sprecherin Susanne Benary-Höck. „So haben wir klare Ziele für den preiswerten Wohnungsbau aufgestellt, beschleunigen den Breitbandausbau, konnten die Lage am Jröne Meerke verbessern und den Raum der Kulturen einweihen.“

„Mit diesem Elan werden wir nun bis 2020 weiter gemeinsam für die Neusser Bürgerinnen und Bürger arbeiten. Das erste Jahr Schwarz-Grün hat gezeigt, dass es funktioniert und eine gute konstruktive Diskussionskultur zwischen uns herrscht. Die nächsten Herausforderungen stehen vor uns. Wir sind froh, dass wir dabei auf eine feste Partnerschaft bauen können“, sind sich die Vorsitzenden beider Fraktionen und Parteien einig.

Ein Jahr Schwarz-Grün in Neuss

Unsere Bilanz