Diskussion über kulturelle Glanzlichter

Der CDU-Arbeitskreis "Kultur" befasste sich auf seiner letzten Sitzung am 24. Oktober 2007 unter Leitung von Ute Engels und Joachim Goerdt mit den kulturellen Glanzlichtern in Neuss. Der Neusser Kulturreferent Dr. Rainer Wirtz stellte in den Mittelpunkt seines informativen und kurzweiligen Vortrages die Neusser Tanzwochen und das Shakespeare-Festival im Globetheater auf der Rennbahn. Beide Projekte betreut er von Anbeginn an. 

Er erläuterte, wie er mit weiteren Mitstreitern die "Tanzwochen" durch persönliche Kontakte, viele Reisen und beharrliches Erschließen von Finanzmitteln zu einer heute auch national und international beachteten Einrichtung entwickelt hat. Gleiches gilt für das Shakespeare-Festival, das nach einem "Schnellstart" im Jahr 1991 inzwischen zu einer festen Institution geworden ist. Bei beiden Veranstaltungen sind die Kartenwünsche teilweise größer als die zur Verfügung stehenden Plätze.

Zum Abschluss der gut besuchten Informationsveranstaltung, bei der auch der CDU-Vorsitzende Dr. Jörg Geerlings anwesend war, erläuterte der Referent sein Engagement für das Musikprojekt auf der Insel Hombroich. Auch hier ist zwischenzeitlich eine Veranstaltungsreihe entwickelt worden, die weit über die Stadt Neuss hinausstrahlt. Alle drei Projekte tragen zu einer positiven Imagebildung für die Stadt Neuss bei. Dies war die einmütige Auffassung der Arbeitskreismitglieder, die Dr. Wirtz mit einer Vielzahl von Fragen "löcherten".