CDU-Stadtverordnete für papierloses Rathaus

"Die Zeit ist reif", so die CDU-Stadtverordneten Dirk Bongards und Dr. Jörg Geerlings (CDU-Vorsitzender). Inzwischen werde alles digital im Arbeitsalltag festgehalten, da müsse man darüber nachdenken, auch im täglichern Handeln weniger auszudrucken als bislang. "Denken vor Drucken" soll das Motto sein. Das gelte vor allem auch für Dokumente, die für die Politik verwendet werden, so die beiden.

So erhalten Stadtverordnete und sachklundige Bürger alle Unterlagen bislang in gedruckter Form. Hier könne man sparen, die Umwelt schonen und die Unterlagen digital ohne Ausdruck zur Verfügung stellen. Die meisten verfügten über entsprechende Ressourcen. Für bislang noch nicht so Geübte in diesem Bereich könnte man übergangsweise Lösungen finden und ggf. Schulungen durchführen. "Das vereinfacht Prozesse und senkt Kosten und schont dazu die Umwelt".

Die Stadtverwaltung Neuss sei bereits gut aufgestellt, so die beiden Kommunalpolitiker, wie man beispielsweise am Ratsinformationsdienst sehe. Nichtöffentliche Unterlagen könnten speziell geschützt werden. "Wenn alle Unterlagen sowieso im Computer gespeichert sind, können sie auch direkt aufgespielt anstatt gedruckt werden", so Geerlings und Bongards abschließend.