CDU-Stadtratsfraktion fordert einheitliches Stadtmarketing

Mit dem jetzt vorgelegten Antrag, das Stadtmarketing für Neuss neu aufzustellen, fließen nun die CDU-Parteitagsbeschlüsse zur Stadtentwicklung in die konkrete Kommunalpolitik ein. „Die Partei hat den Rahmen gesteckt, die Stadtratsfraktion legt jetzt den konkreten Antrag vor – das Zusammenspiel klappt hervorragend“, freut sich Parteivorsitzender Dr. Jörg Geerlings, der zugleich als stellvertretender Fraktionsvorsitzender für die Bereiche Finanzen und Wirtschaft zuständig ist.

Begonnen hatte der Prozess mit dem Stadtparteitag Stadtentwicklung im Oktober 2006, der nach einem Grundlagenbeschluss des Rates vom März 2006 Ziele für die kommenden Jahrzehnte definierte. Im weiteren Verfahren tagten die Arbeitsgruppen: „Urbanes Leben in der Innenstadt und Stadtteilen“, „Industrie/ Gewerbe/ Dienstleistungen/ Handel/ Finanzen“ sowie „Sozialer Zusammenhalt in der Stadt“ unter Beteiligung vieler Experten erneut, um die Ergebnisse zu vertiefen und einzelne Zielsetzungen abzuleiten. Diese wurden durch den Parteivorstand in seiner Junisitzung einstimmig bestätigt.

„Die Fraktion fordert den Bürgermeister nun auf, ein Grundkonzept für das künftige Stadtmarketing zu entwickeln. Wichtig ist uns dabei besonders die aktive Einbindung von Einzelhandel, Banken, Gewerbe und Verbänden“, erläutert der Vorsitzende Dr. Bernd Koenemann die Intention. „Dies soll sich auch in der Organisationsform, z.B. einer GmbH mit verschiedenen Gesellschaftern, niederschlagen“, ergänzt Parteivorsitzender Geerlings abschließend.