CDU Neuss begrüßt die Einigung bei der Fusion der Krankenhäuser

Foto: Pixabay

Die CDU begrüßt die Einigung zur Fusion des städtischen Lukaskrankenhauses mit den Rhein-Kreis Neuss Kliniken. „Wir haben die Fusion von Beginn an gewünscht und mit ganzer Kraft unterstützt. Wir freuen uns, dass wir jetzt auf der Zielgeraden sind“, macht die CDU-Fraktionsvorsitzende Helga Koenemann deutlich.

„Mit der Fusion der Krankenhäuser wird die Gesundheitsversorgung in Neuss und dem Rhein-Kreis Neuss für die Zukunft gesichert. Es ist eine sehr gute Nachricht für die Menschen in unserer Stadt. Jetzt geht es darum, die ausgearbeiteten Verträge im Stadtrat und im Kreistag bis Ende März zu beschließen, damit die Fusion rückwirkend zum 01. Januar 2019 abgeschlossen werden kann“, erklärt der CDU-Parteivorsitzende Prof. Dr. Jürgen Brautmeier.

„Ebenso ist die Idee der Verwaltungsspitzen aus Stadt und Kreis, für die Spitze des Aufsichtsrates eine externe Expertin oder einen Experten zu gewinnen, zielführend für die Fortentwicklung der fusionierten Krankenhäuser und zu begrüßen“, führen Koenemann und Brautmeier weiter aus.

„Als CDU Fraktion werden wir die letzten Schritte zur Fusion weiter mit voller Überzeugung begleiten“, schließt Koenemann.

Koenemann und Brautmeier bedanken sich bei allen handelnden Personen der Krankenhäuser, der Verwaltung und der Politik, die dieses Ergebnis durch ihr Engagement möglich gemacht haben.