#fürneuss

Zwei zusätzliche Familienzentren für Neuss

02.07.2021 1 Minute Lesezeit

Zwei zusätzliche Familienzentren für Neuss

Die Landesregierung baut das Unterstützungsangebot für Familien weiter aus – auch in Neuss. Im Kindergartenjahr 2021/22 werden wieder neue Familienzentren eingerichtet. Die Stadt Neuss erhält zwei zusätzliche Kontingente: Die Kita der Diakonie auf der Breitestraße in der Innenstadt und die Kita der evangelischen Jugendhilfe Neuss-Süd auf der Tulpenstraße in Reuschenberg werden Familienzentrum.

„Das Land möchte allen Eltern und Kindern, insbesondere aber benachteiligten Familien, gute Bildungschancen ermöglichen“, erklärt der Neusser Landtagsabgeordnete Jörg Geerlings (CDU). „Es ist eine gute Nachricht für Neuss, dass wir wieder zwei zusätzliche Familienzentren bekommen. Insgesamt haben wir in Neuss dann 25 Kitas, die als Familienzentrum zertifiziert sind.“

Familienzentren machen Angebote für die Beratung, Unterstützung und Bildung von Familien. Sie erhalten pro Jahr 20.000 Euro zusätzlich und sollen Eltern bei der Förderung ihrer Kinder unterstützen, mit verschiedenen Partnern zusammenarbeiten und Angebote vernetzen, Sprachförderung anbieten und an Präventionsangeboten mitwirken.

Achim Robertz, Stadtverordneter für Reuschenberg, und Dennis Volkeri, Wahlkreisbetreuer rund um den Hermannsplatz, freuen sich: „Familienzentren sind eine Bereicherung für die Stadtteile. Sie machen viele gute Angebote für Familien und sorgen mit dafür, dass Neuss eine familienfreundliche Stadt ist.“