Zum Beginn des neuen Schuljahrs erklären CDU-Stadtverbandsvorsitzender, Dr. Jörg Geerlings, und der Vorsitzende des AK Schule, Andreas Hamacher:

Die CDU bleibt die NRW-Bildungspartei. Bereits bis heute konnte in nur 3 ½ Jahren Regierungsverantwortung auf Landesebene erreicht werden, dass sich der Unterrichtsausfall um 40 % verringerte und trotz rückläufiger Schülerzahlen mehr als 5000 neue Lehrerstellen geschaffen wurden. Die CDU in Neuss begrüße darüber hinaus besonders die Qualitätsoffensive zur Stärkung der Hauptschulen sowie die Ganztagsoffensive mit mehr als 450 neuen Ganztagsschulen landesweit bis 2010.

Die CDU Neuss habe sich frühzeitig für Ganztagsschulangebote eingesetzt und dafür das „Neusser Modell“ für die OGS geschaffen, mit dem über das vom Landesgesetzgeber vorgeschriebene Maß hinaus kommunale Mittel für den Betreuungsbedarf eingesetzt werden. Auf dieser Basis nehmen heute bereits mehr als 2200 Schüler aus allen Grund- und Förderschulen dieses Angebot an. Die Landesinitiative solle nun insbesondere für die weiterführenden Schulen genutzt werden, u.a. den Ausbau von Mensen und Cafeterien.

Die SPD versuche vergebens, mit ihrem Traum von der Einheitsschule zu punkten. Eltern wünschten sich für ihre Kinder eine individuelle Förderung, die deren Bedürfnissen gerecht werde. Insofern seien unterschiedliche Schulangebote der richtige Weg. Wichtig sei jedoch, die Durchlässigkeit zwischen den Schultypen zu gewährleisten – dies sei erklärtes Ziel der CDU NRW.