Zu aktuellen Diskussionen um den Fraktionsvorsitzenden Karl Heinz Baum erklärt Parteivorsitzender Dr. Jörg Geerlings MdL für den Parteivorstand:

Dr. Jörg Geerlings MdL
Dr. Jörg Geerlings MdL

Der geschäftsführende Parteivorstand kam am Montag mit Karl Heinz Baum und seinen Stellvertreterinnen Anne Holt und Ingrid Schäfer zusammen, um über die aktuelle Situation in der Fraktion zu diskutieren. Es bestand absolutes Einvernehmen, sich nicht an einer ‚Treibjagd‘ gegen Personen zu beteiligen und vielmehr den respektvollen Umgang miteinander nachdrücklich einzufordern. In diesem Zusammenhang wurden auch Nachfolgespekulationen zurückgewiesen. Die CDU-Fraktion treffe alle personellen Entscheidungen in geregelten internen Abläufen.

Gleichwohl forderte der geschäftsführende Parteivorstand ein, die von einigen Fraktionsmitgliedern geäußerte sachliche Kritik angemessen und sauber aufzuarbeiten. Es wurden Änderungen in Abläufen sowie in der Diskussionskultur besprochen, um die Fraktionsarbeit zu verbessern. Konkrete Ergebnisse sollten schon bald, möglichst in der Fraktionssitzung im März, vorgeschlagen werden.

„Die Rats- und Fraktionsarbeit ist gelebtes Ehrenamt, die hohen Einsatz fordert. Pauschale Kritik an mangelndem Fleiß und Solidarität geht fehl“, betont Geerlings auch angesichts der aktuellen Diskussion. Dies treffe sowohl auf den Fraktionsvorsitzenden wie auf alle Stadtverordneten zu, so Geerlings weiter.

Die Bürgerinnen und Bürger erwarten zu Recht von Bürgermeister und Fraktion Disziplin und Sacharbeit. Dies richte sich insonderheit auch an den hauptamtlichen Bürgermeister Herbert Napp. In diesem Zusammenhang reicht der geschäftsführende Parteivorstand auch dem Bürgermeister eine Hand und spricht eine Einladung an ihn aus, um Perspektiven zu beraten. Es werde auch von ihm ein respektvoller und loyaler Umgang mit allen Fraktionsmitgliedern erwartet.