#fürneuss

Startseite
JU zur Neugestaltung des Bahnhofareals

Wohnen in Bahnnähe ist sinnvoll und kein Widerspruch

05.01.2004 1 Minute Lesezeit

Wohnen in Bahnnähe ist sinnvoll und kein Widerspruch

JU-Vorsitzender und Planungspolitischer Sprecher der Jungen Union Sven Schümann sowie sein Vorstandskollege Andreas Hamacher, der vom JU-Vorstand in seiner jüngsten Sitzung für eine Kandidatur im Wahlkreis Südliche Furth ins Rennen geschickt wird, halten die Prämierung des Entwurfs zur Gestaltung des Areals am ehemaligen Containerbahnhof von den Architekten Agirbas und Wienstoer für einen guten Startschuss zur Umsetzung des Planes zur Attraktivierung des Bahnhofsviertels. Sven Schümann: Es ist wichtig, dass die städtische Planung gerade in zentralen Bereichen wie hier im Umfeld des Neusser Hauptbahnhofs erfolgreich umgesetzt wird. Gerade der Bahnhof ist ein Aushängeschild für unsere Stadt nach außen. Andreas Hamacher ergänzt: Durch die Umsetzung dieses Konzeptes wird die südliche Furth erheblich aufgewertet. Gerade junge Menschen und junge Familien werden dort ein gutes Zuhause finden können.

Die beiden Nachwuchspolitiker aus Reihen der Jungen Union fordern zudem eine konsequente weitere Umgestaltung des Hauptbahnhofes an sich und wünschen sich, dass die Gespräche mit der Bahn AG hierüber intensiviert werden. So solle man die Bahnhofsgegend zu einer sicheren Gegend machen, wo Gewalt und Drogenkriminalität keinen Platz haben, fordern die beiden weiter. Sven Schümann erklärt, dass gerade ein neuer und moderner Bahnhof mit modernen Überwachungsgeräten wirksame Faktoren zur Kriminalitätsbekämpfung seien. Man müsse gerade auch die Bahnhöfe attraktiver machen, wenn man mehr Verkehr auf die Schiene bringen will. In dieser Hinsicht begrüßt die JU nochmals die kürzlich erfolgte Eröffnung des Bahnhofes Allerheiligen. Es ist ein gutes Signal, dass die Stadtplaner nun gezielt auch die Ringbezirke um die Neusser Innenstadt ins Auge fassen. Mit der Erlebnismeile Batteriestraße, dem Masterplan zum ehemaligen Case-Gelände und einer Aufwertung des Bahnhofs gewinnt Neuss an Reiz für Jung und Alt, so Hamacher.