Traditionelles Fischessen am 22. Februar 2007

Prof. Dr. Thomas von Danwitz und CDU-Chef Dr. Jörg Geerlings
Prof. Dr. Thomas von Danwitz und CDU-Chef Dr. Jörg Geerlings

Mit dem Richter am Europäischen Gerichtshof Luxemburg, Herrn Prof. Dr. Thomas von Danwitz, begrüßt der CDU-Stadtverband auch in diesem Jahr einen namhaften Referenten zum traditionellen Fischessen.  „Wir freuen uns, dass Herr Prof. von Danwitz am 22.2.2007 zur ’Bedeutung des EU-Rechts für unsere Wirtschaft – Bestimmt Brüssel unsere Wettbewerbsordnung’ vortragen wird. Als Kenner der Materie kann er über aktuelle Entwicklungen genauestens berichten“, informiert der Vorsitzende Dr. Jörg Geerlings dazu.

Jeder Unternehmer wird inzwischen mit vielfältigen Vorgaben aus Brüssel konfrontiert und kennt daher Vor- aber auch Nachteile des europäischen Zusammenwachsens. Insofern ist ein interessanter und spannender Abend zu erwarten, der anschließend mit einem gemeinsamen Fischessen ausklingt.

Anmeldungen werden über die Geschäftsstelle des CDU-Stadtverbands unter 02131-718860 gern entgegen genommen.


Hintergrund:

Von 1981 bis 1986 studierte Prof. Dr. Thomas von Danwitz Rechtswissenschaften, Politologie und Neuere Geschichte an den Universitäten Bonn und Genf. Nach seiner Promotion 1988 studierte er an der Ecole Nationale d’Administration in Paris, wo er 1990 das Diplôme International d’Aministration Publique erwarb.

1996 habilitierte er an der Universität Bonn; seit 1996 war er zunächst Inhaber des Lehrstuhls für Öffentliches Recht und Europarecht an der Ruhr-Universität Bochum und zugleich Direktor des Instituts für deutsches und europäisches Umweltrecht. Von 1998 bis 2001 war er zudem geschäftsführender Direktor des Institutes für Berg- und Energierecht.

Seit März 2003 leitet er den Lehrstuhl für Öffentliches Recht und Europarecht am Institut für Medien- und Kommunikationsrecht an der Universität zu Köln. Seit April 2006 ist er Direktor des Instituts für Öffentliches Recht und Verwaltungslehre.

Seine Aufgabe als Richter am EuGH in Luxemburg trat er am 7. Oktober 2006 an.

Professor von Danwitz ist verheiratet, hat zwei Kinder und ist Träger des „Nationalen Verdienstorden“ Frankreichs.