Taubenproblematik: CDU-Ratsherr Andreas Hamacher begrüßt Beschlussfassung

Der CDU-Stadtverordnete für die südliche Furth Andreas Hamacher begrüßt, dass der Ausschuss für Umwelt- und Grünflächen der Stadt Neuss seinen Antrag in Sachen „Taubenproblematik in Neuss“ unterstützt und die Verwaltung mit einer Prüfung möglicher Maßnahmen beauftragt hat.

"Ich bin gespannt auf die Prüfergebnisse der Verwaltung. So können wir die Problematik endlich in den Griff bekommen und sinnvolle Maßnahmen zum Wohle der Bürgerinnen und Bürger ergreifen" so Hamacher.

Die zu prüfenden Maßnahmen sollen nicht nur die Bürgerinnen und Bürger vor Belästigungen und Gesundheitsschädigungen durch zu große Taubenpopulationen schützen, sondern auch drohenden Substanzschäden an Gebäuden vorbeugen. Darüber hinaus sollen aber auch Aspekte des Tierschutzes in besonderer Wiese berücksichtigt werden, indem beispielsweise Taubenschläge mit gezielten Fütterungsvorrichtungen und der Möglichkeit veterinärmedizinischer Kontrolle eingerichtet werden. Ferner wird somit auch eine Schlupfkontrolle ermöglicht, wodurch die Taubepopulation in der Stadt Neuss besser gesteuert werden kann.

„Nach der Prüfung der möglichen Maßnahmen ist eine zügige Umsetzung wünschenswert, um zeitnah für Verbesserungen der Situation zu sorgen“, so der CDU-Politiker weiter.

„Mit der Umsetzung der Maßnahmen wird ein weiterer Baustein erfüllt, um die Sauberkeit in unserer Stadt und insbesondere auf der Neusser Furth zu verbessern. Wir arbeiten weiter für eine schönere Furth." so der Stadtverordnete abschließend.