Taschengeldbörse – gelebte soziale Großstadt

Auf der morgigen Sitzung debattiert der Stadtrat über die Einrichtung einer internetgestützten Taschengeldbörse. Die Taschengeldbörse soll Jugendlichen die Chance bieten, ihr Taschengeld unkompliziert aufzubessern, und Senioren die Möglichkeit, unregelmäßige, einfache Arbeiten für kleines Geld abgeben zu können. Der Antrag der CDU und Grünen geht auf eine Initiative der Stadtverordneten Karin Kilb und Thomas Kaumanns (beide CDU) zurück.

Dazu erklären Kilb und Kaumanns: „Taschengeldbörsen wurden bereits in anderen Städten erfolgreich eingeführt. Sie bringen jüngere und ältere Menschen zum beiderseitigen Nutzen zusammen. Mit ihren positiven Impulsen wäre die Taschengeldbörse ein ausgezeichneter Baustein für die soziale Großstadt Neuss. Die Taschengeldbörse würde dabei in Abstimmung mit den Sozialverbänden und der Freiwilligenzentrale eingerichtet werden.“