Südliche Furth - ein neuer Weg soll für Verbesserung sorgen

Andreas Hamacher
Andreas Hamacher

Auf Initiative des CDU-Stadtverordneten Andreas Hamacher soll ein neuer Verbindungsweg zwischen dem neuen Wohnquartier an der Wingender-/Karl-Arnold-Str. und dem Einkaufszentrum an der Römerstraße entstehen.

„Bisher gibt es dort nur einen Trampelpfad, der jedoch gerade aufgrund seines zu starken Gefälles für Menschen mit Gehbehinderungen eine Gefahr darstellt. Der offizielle Weg führt in einem großen Umweg über die Kreuzung an der Römer- und Fesserstraße zum Einkaufszentrum. Das ist gerade für Menschen mit Gehbehinderungen oder auch Mütter mit Kinderwagen unzumutbar“, so Ratsherr Hamacher.
Die CDU möchte hier im Sinne einer bürgerfreundlichen Lösung Abhilfe schaffen. Nach einem gemeinsamen Ortstermin mit dem neuen Fraktionschef der CDU und Planungsausschussvorsitzenden, Karl Heinz Baum, hat Hamacher nun einen Antrag für den Planungsausschuss auf den Weg gebracht.

Hierin wird die Verwaltung beauftragt, ein entsprechendes Planungsverfahren einzuleiten und die entstehenden Kosten zu ermitteln. Dabei sollen insbesondere die Belange von Menschen mit Behinderungen besondere Berücksichtigung finden.

„Wir möchten das Verfahren zügig vorantreiben, damit schon bald mit dem Bau des Verbindungsweges begonnen werden kann. Die Interessen der Bürgerinnen und Bürger stehen im Mittelpunkt unserer Bemühungen. Hierfür setzen wir uns als CDU mit aller Kraft ein“, so Hamacher abschließend.