Stadtverordneter Geerlings gegen Schließung der Hubertus-Grundschule

Dr. Jörg Geerlings
Dr. Jörg Geerlings

Zur Schulschließungsdebatte äußerte sich der örtliche Stadtverordnete für Selikum/Reuschenberg, Dr. Jörg Geerlings (CDU). „Der Schulbereich ist außerordentlich sensibel. Bevor jedoch eine Schule geschlossen werden soll, muss man sich die Situation vor Ort anschauen.“ So sei es zwar richtig, dass es in Reuschenberg mit der Albert-Schweitzer-Grundschule eine weitere gute Grundschule gebe, diese sei jedoch räumlich deutlich von der Hubertus-Grundschule getrennt. „Der Weg wird für manches Kind, das nicht zur Schule gefahren werden kann, einfach zu weit“, so Geerlings.

So würde für viele die viel befahrene Bergheimer Straße auf dem Schulweg liegen. Der Einzugsbereich der Hubertus-Grundschule erstrecke sich auch in Richtung Selikum, so dass für viele Kinder der noch weitere Weg nicht zumutbar sei. Hinzu komme, dass in der Hubertus-Grundschule engagierte Arbeit erfolge. „Je jünger Kinder sind, desto näher sollte die Schule liegen – Stichwort: Kurze Beine – kurze Wege.“ Das gelte naturgemäß vor allem für Grundschüler. Zum möglichen Unterrichtsausfall an kleineren Schulen ist Geerlings der Auffassung, dass im Zweifel Lehrerersatz von anderen Schulen kommen müsse. Das sei organisatorisch sicher besser zu bewerkstelligen, als die kleinsten Schüler weite Wege gehen zu lassen.