Stadtrundfahrt in Sachen Bildung

Mit dem Besuch der städtischen Förderschule „Herbert-Karrenberg“ schlossen die Schulausschussvorsitzende, Stephanie Wellens (CDU) sowie die stellvertretende CDU-Fraktionsvorsitzende für den Bereich Schulen, Anna Maria Holt, ihre Bereisung aller rund fünfzig Schulen im Stadtgebiet ab.

Im Gespräch mit dem Schulleiter, Herrn Witsch, und dessen Stellvertreterin, Frau Welschbillig, wurden die aktuellen Themen und Probleme dieser Schule erörtert. Herr Witch erläuterte dabei seine über die reine Wissensvermittlung hinaus gehenden Konzepte, die auf die Ausbildung und Erziehung verantwortlicher junger Menschen zielen, die trotz erschwerter Bedingungen lernen sollen, ihr Leben selbständig meistern zu können.

„Wir haben direkt nach der Kommunalwahl mit unseren Gesprächen begonnen und konnten inzwischen jede Schule vor Ort kennenlernen“, erläutert Stephanie Wellens den Zweck dieser Besuche. „Manche Anfrage und mancher Antrag im Schulausschuss resultierten daraus.“

„Die persönlichen Gespräche mit den Schulleitern haben dazu geführt, Probleme aufnehmen zu können, aber auch im Stadtrat oder Schulausschuss getroffene Entscheidungen den Schulleitern gegenüber zu erläutern. Neben den kommunalen Aspekten (Schulgebäude, Schulentwicklungsplanung) wurden dabei auch immer wieder Fragen der Schulpolitik des Landes berührt“, ergänzt Anna Maria Holt. „Bei Bedarf konnten dann sehr schnell die Verbindungen zum Land hergestellt werden.“