Stadtparteitag der CDU

Weniger Kinder, mehr ältere Menschen - wie entwickelt sich die Stadt angesichts der demographischen Herausforderungen? Wie sieht die Stadt Neuss im Jahr 2035 aus? Diesen Fragen stellt sich am morgigen Samstag die Neusser CDU auf ihrem Stadtparteitag im Marienhaus (Beginn 10 Uhr).

„Wir wollen im Rahmen einer offenen Mitgliederversammlung über diese Fragestellungen diskutieren“, sagt Partei-Vorsitzender Dr. Jörg Geerlings. „Gemeinsam mit Experten aus Vereinen, Institutionen, Wirtschaft und anderen gesellschaftlichen Bereichen sowie der Bürgerschaft von Neuss.“ Für den Einstieg sorgt Bürgermeister Herbert Napp, der in einem Impulsreferat zum Thema „Die Demographie und ihre Herausforderungen an die Stadtentwicklung“ spricht. Es folgt eine Präsentation von Thomas Kaumanns, Thema: Kommunaler Demographiebericht.

Konkret wird es in den drei Arbeitsgruppen (AG). In der AG 1 unter Leitung von Karl Heinz Baum geht es um „Urbanes Leben in Innenstadt und Stadtteilen“. Baum stellt die Frage, ob ein Paradigmenwechsel notwendig ist: „Stadtumbau anstelle von Stadtentwicklung. In zehn Thesen soll ein gesamtstädtisches Handlungs- und Entwicklungskonzept erörtert werden. Als Gastreferent wird neben Heinz Sahnen MdL (zur Immobilien- und Standortgemeinschaft) Professor Benedikt Stahl über konkrete Handlungsfelder sprecher. Zum Beispiel: Stadtraum definieren und neu gestalten).

In der Arbeitsgruppe 2 (Leitung: Karlheinz Irnich) geht es um Gewerbeflächen, Wirtschaftsförderung, Handel und Finanzen. In der AG 3 (Leitung: Klaus Karl Kaster) lautet das Thema: „Sozialer Zusammenhalt der Stadt“. Kernaussagen sind: Jugend ist die Zukunft der Stadt; eigener Wohnraum für Senioren sollte lange erhalten bleiben; Arbeitslosigkeit als Herausforderung für die Stadt; Zukunft der Stadt gelingt mit erfolgreicher Integration der neuen Bürger in der Stadt.

Info Der Stadtparteitag ist am Samstag von 10 bis etwa 13.30 Uhr im Marienhaus, Kapitelstraße 36. Die Veranstaltung ist offen auch nur nicht CDU-Mitglieder.