Stadtentwässerung in stabiles Fahrwasser gebracht

Dr. Jörg Geerlings
Dr. Jörg Geerlings

Mit dem Wechsel der Rechtsform für die Stadtentwässerung Neuss wurde am Donnerstagabend im Hauptausschuss ein erster wichtiger Schritt zur Stärkung der Stadtwerke Neuss getätigt. „Künftig wird die Stadtentwässerung in Form einer ‚Anstalt öffentlichen Rechts’ (AöR) geführt“, erläutert CDU-Stadtverbandsvorsitzender und stellvertretender Fraktionsvorsitzender Dr. Jörg Geerlings. „Das hört sich sehr technisch an, ist aber ganz im Sinne der Nutzer, also der Neusser Bürgerinnen und Bürger.“

Die enge gesellschaftsrechtliche und vertragliche Verknüpfung mit der SWN und der Stadt Neuss führe zu erheblichen Synergieeffekten. „Es wurden die richtigen Schritte eingeleitet, um die Gebühren für die Neusserinnen und Neusser stabil zu halten oder sogar zu senken“, lobt Geerlings die Vorarbeit von Verwaltung und Stadtwerke.

Die weiteren Überlegungen seien nun auf die Abfallgesellschaft (AWL) zu richten. Die Bürgerinnen und Bürger hätten einen Anspruch darauf, dass Politik und Verwaltung alles dafür unternehmen, bei einem hohen Leistungsstandard die Gebühren so niedrig, wie möglich, zu halten.