Staatsminister Gröhe auf dem 1. Straßenfest der Kamillianerstraße

Die Bewohner der Kamillianertstraße feierten jüngst ihr 1. Straßenfest und durften sich über spontanen Besuch von Staatsminister Hermann Gröhe und Bürgermeister Herbert Napp freuen.

Das Fest sei ein ausgesprochen gelungener Auftakt für noch mehr Gemeinschaft auf der Straße, urteilten die Organisatoren Lynn Paul, Thomas Schwarz und Dirk Bongards.

Durch die Sanierung und den Umbau einiger, allesamt denkmalgeschützter Häuser auf der Kamillianerstraße hat die GWG neuen Wohnraum für Jung und Alt geschaffen. Damit sich Zugezogene und Anwohner, die mitunter mehrere Jahrzehnte auf der Straße wohnen, besser kennenlernen, lag die Umsetzung eines Straßenfestes nahe. Schnell formierte sich ein Organisationsteam und dank der Unterstützung vieler Anwohner und nicht zuletzt der GWG konnten Grillgut, Getränke, Salate und Kuchen aller Art kostenlos angeboten werden. Ulrich Brombach, Vorstand der GWG, der mit Frau und Tochter ebenfalls mitfeierte, freute sich ebenfalls über die große Resonanz und die gute Stimmung unter den Bewohnern.

Ein weiterer Indikator für die positive Wertschätzung dieses Gemeinschaftsfestes war das prall gefüllte Spendenschwein, das 315 € für die Aktion Luftballon, dem Förderverein der Kinderklinik des Lukaskrankenhauses, hergab.

In Sachen Zukunftsplanung sei mit einem gemeinschaftlichen Glühweinabend auf der Kamillianerstraße auch schon die nächste Veranstaltung angedacht worden, so Dirk Bongards erfreut.