SPD langweilt mit alten Hüten

Ingrid Schäfer, Rolf Knipprath
Ingrid Schäfer, Rolf Knipprath

„Was die SPD jetzt großartig als ‚15-Punkte-Plan‘ für den Sport ankündigt, ist nichts anderes als ein alter Hut“, kritisiert die stellvertretende CDU-Fraktionsvorsitzende Ingrid Schäfer die vom Sportausschussvorsitzenden Heinz London verbreiteten Vorschläge.

Dass die Wolker-Anlage Leichtathletikzentrum wird und am Stadtwald ein Fußballzentrum entstehen soll, steht schon lange fest“, ergänzt der stellvertretende Sportausschussvorsitzende Rolf Knipprath. Die CDU hatte dafür die entsprechenden Beschlüsse vorbereitet.

Im Gegensatz zur SPD fühle sich die CDU aber neben dem Sport auch den städtischen Finanzen verpflichtet. „Wir müssen Stück für Stück arbeiten, behalten aber die Ziele fest im Blick“, so Knipprath und Schäfer weiter.

Bevor die Ergebnisse der Sportkommission vorliegen schon die Erhaltung aller Bezirkssportanlagen zu verlangen, sei reines Wahlkampfgetöse. „Die Bürgerinnen und Bürger der Stadt Neuss lassen sich aber davon nicht täuschen“, sind sich Schäfer und Knipprath sicher. Es sei wichtiger, dauerhafte und attraktive Lösungen zu erarbeiten.

Für die Umgestaltung der Sportanlagen bedürfe es langfristiger Konzepte, die viele Gesichtspunkte zu berücksichtigen haben. „Wir brauchen Angebote für den Schulsport ebenso, wie für die Vereine.“ Deshalb werden insbesondere auch die Hallenkapazitäten überprüft, wo es gegenwärtig in einigen Bereichen zu wenige gibt.

„Aber auch der vereinsungebundene Sport spielt eine zunehmende Rolle“, so Schäfer und Knipprath abschließend. Angesichts der anwachsenden älteren Bevölkerung ändern sich die Anforderungen an die Bereitstellung von Anlagen, die allen Menschen offen stehen. Dieser Aspekt werde ebenso Bestandteil des CDU-Konzepts sein. Die CDU bleibe dabei, ihre Vorschläge bis zum Herbst vorzulegen.