#fürneuss

Startseite
CDU-Sommerprogramm

Spaß und Information für die ganze Familie

19.04.2001 2 Minuten Lesezeit

    "Gemeinsam macht's mehr Spaß" - unter diesem Titel bietet die Neusser CDU bereits seit gut 20 Jahren ihr Sommerprogramm an. Jetzt ist es wieder soweit: Vom 30. April bis zum 29. September kann jeder, der Interesse hat, an zahlreichen Aktivitäten teilnehmen. Neben den bewährten Tagesfahrten, die zum Beispiel in die Vulkaneifel, nach Bad Ems, ins Lahntal oder zur Besichtigung der Rhododendronblüte auf Schloss Lembeck führen, stehen eine Schiffsfahrt durch den Neusser Hafen, ein Besuch des Tagebaus Garzweiler und ein Golf-Schnupperkursus auf dem Programm.

    Auch für die Kleinen ist etwas dabei: Sie können den Kinderbauernhof besuchen, an einer Fußgänger-Rallye teilnehmen oder sich bei einer Sommer-Disco in Hoisten amüsieren. "Wir haben dieses Jahr, abgesehen von den Tagesfahrten, zwei weitere Schwerpunkte gesetzt", erklärt Eckhard Linden, der Geschäftsführer des CDU-Stadtverbandes Neuss. "Zum einen haben wir unser Angebot für Familien mit Kindern verbessert, zum anderen spielt für uns die persönliche Information eine große Rolle", so Linden. Eine Partei brauche sich schließlich nicht auf das Verteilen von Flugblättern zu beschränken, genauso gut könne sie ein Sommerprogramm bieten. Die Philosophie, die dahinter steht, beschreibt er so: "Unser Angebot steht jedem Interessierten offen, völlig unabhängig von der eigenen politischen Richtung. Durch die Stadtteilfeste zum Beispiel wollen wir den Zusammenhalt der Bürger untereinander festigen."

    Linden fügt hinzu, dass natürlich auch die politische Diskussion gesucht und angestrebt werde. "Beim Besuch der Stadtbibliothek zum Beispiel besteht die Möglichkeit, nach der Führung mit dem Leiter Dr. Alwin Müller-Jerina über Arbeit und Perspektiven der Bücherei zu diskutieren." Im Anschluss an die Schiffsfahrt durch den Neusser Hafen stehe der Hafendirektor Frage und Antwort. "Natürlich möchten wir informieren und diskutieren, aber genau so wichtig ist uns der gesellschaftliche Aspekt, sich abseits von gewerblichen Angeboten zwanglos zu treffen", heißt es. Einen finanziellen Gewinn dürfe man sich nicht vorstellen, das Bestreben sei es, kostendeckend zu rechnen. "Und das wäre schon unmöglich, wenn nicht alle, die hier mithelfen, ehrenamtlich arbeiten würden", so der Geschäftsführer.

    Mit der Resonanz der Bürger auf das Sommerprogramm ist Eckhard Linden sehr zufrieden: "Als vor fast 20 Jahren mit dem Sommerprogramm begonnen wurde, standen lediglich ein paar kleine Fahrten auf dem Programm. Wegen der hohen Nachfrage haben wir vor allem in den vergangenen fünf bis sechs Jahren das Angebot erweitert. Die Resonanz freut uns natürlich und zeigt, wie gut unser Programm von den Neussern angenommen wird." Wer sich weiter über das Sommerprogramm informieren will, hat dazu in der CDU-Geschäftstelle am Münsterplatz 13a in Neuss Gelegenheit.