Navigation ein-/ausblenden

Soziale Innovationen für den Umweltschutz nutzen: Bäume pflanzen durch Internetsuche

Foto: Shutterstock

Man stelle sich vor: Durch die Suche im Internet kann man zur weltweiten Aufforstung und damit effektiv zum Klimaschutz beitragen. Was kompliziert klingt, ist eigentlich kinderleicht – Mit der Wahl der Suchmaschine www.ecosia.org. Ecosia ist ein deutsches Social Startup mit Sitz in Berlin, das eine ökologische Suchmaschine betreibt. Mehr als die Hälfte der monatlichen Einnahmen von ECOSIA z.B. aus Werbung und Affiliate Marketing wird in weltweite Baumpflanzprojekte mit dem Ziel der Wiederaufforstung investiert. Laut Unternehmensangaben wird pro 45 durchgeführten Suchanfragen ein neuer Baum gepflanzt. Natürlich arbeiten alle Server von ECOSIA zu 100% mit Ökostrom.

Auf Initiative des CDU-Bürgermeisterkandidaten Jan-Philipp Büchler hatte die Junge Union die Idee eingebracht, in der Verwaltung die Standardsuchmaschine und die Startseiten der Rechner entsprechend zu ändern. Legt man eine einfache Beispielrechnung zugrunde, dass in der Stadtverwaltung Neuss pro Mitarbeiter z.B. eine Suchanfrage pro Tag im Internet durchgeführt wird, ergeben sich bei ca. 1.650 Mitarbeiter x 220 Arbeitstage x 1 Suchanfrage pro Tag = 363.000 Suchanfragen pro Jahr. Dies entspricht 8.066 neu gepflanzten Bäumen pro Jahr. Ein echter Nutzen und hoffentlich Vorbild für andere Kommunen. Außerdem kann es die Internetsuche der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auch im privaten Alltag ändern.

„Umweltschutz und Innovation gehen am besten Hand in Hand. Manchmal ist es ganz leicht, mit überschaubaren Mitteln ein gutes Ziel voran zu bringen. Viele engagierte Social Startups wollen einen Beitrag für eine gesündere, saubere und gerechtere Zukunft leisten. Ihre Angebote sollten wir in Neuss stärker nutzen und solche Initiativen fördern, um unsere Heimatstadt noch ein Stück besser zu machen“, schlägt Jan-Philipp Büchler vor. "Schon mehr als 72 Mio. Bäume hat das Social Startup weltweit erfolgreich gepflanzt. Daran wollen wir mitwirken und wieder einen Beitrag zum Umwelt- und Klimaschutz leisten. Wir haben sofort umgestellt und nutzen in der Jungen Union nun ausschließlich ECOSIA für unsere Suchen" berichtet Jean Heidbüchel, Vorsitzender der Jungen Union.

Die Initiative fand schnell die Zustimmung der CDU-Fraktion und die ihres Koalitionspartners, die einen entsprechenden Antrag in die kommende Ratssitzung eingebracht haben.