Sicherheit durch Überwachungskameras stärken

Foto: www.photocase.com / fult

Mit Sorge betrachten der Neusser CDU-Vorsitzende und Innenstadt-Stadtverordneter Dr. Jörg Geerlings sowie Heiner Cöllen, Mitglied des geschäftsführenden CDU-Vorstands jüngst durch die Presse bekannt gewordene Überfälle in der Neusser Innenstadt. „Sicherheit gehört zu den elementaren Voraussetzungen für eine Stadt. Ist dies gefährdet, besteht sofortiger Handlungsbedarf“, so Geerlings. Die Bürgerinnen und Bürger haben hierauf ein Anrecht. Ein Mittel zur Verbesserung der Situation könnten gezielte Überwachungen durch Kameras in der Innenstadt sein, fordern Geerlings und Cöllen, der als Strafrichter Erfahrungen mit dem Thema hat und gefährdete Standorte kennt.

Der Rhein-Kreis Neuss weist eine bessere und erfolgreichere Kriminalstatistik als der Landesdurchschnitt auf, erfuhren Cöllen und Geerlings jüngst bei einem Bericht des Landrates. „Das nützt dem einzelnen Betroffenen aber natürlich wenig“, so die beiden. Erstaunt habe man zudem der Presse über einen Vorfall aus den letzten Tagen entnommen, dass ein Gewaltakt gegen einen Schüler überhaupt nicht beim Kriminalitätsbericht erfasst worden sei.

Ein Mittel zur Verbesserung der Sicherheit sowie des Sicherheitsempfindens könnte im verstärkten Einsatz von Videoüberwachungen zu sehen sein. Hierdurch würde die Polizei bessere Unterstützung erhalten. Jüngst berichtete die Presse über den erfolgreichen Einsatz in der Nachbarstadt Düsseldorf. Bekannt seien aber auch erfolgreiche Beispiele aus dem Ausland, etwa London, wo eine signifikante Verbesserung der Situation erreicht worden sei. „Insbesondere soll eine Überwachung vorbeugend wirken, aber auch im Falle einer strafbaren Handlung kann ein Täter besser gefasst werden“.