Vollbremsung bei der Gebäudeförderung gefährdet Klimaziele und Wohnungsbau in Neuss

Schwerer Schlag für Familien und Handwerk

26.01.2022 1 Minute Lesezeit

Schwerer Schlag für Familien und Handwerk

„Wer ein Haus baut oder in die Energieeffizienz investiert, braucht Planungssicherheit. Der plötzliche Stopp der Förderung von effizienten Gebäuden durch das grüne Wirtschaftsministerium ist ein schwerer Schlag für Familien und Handwerk. Die Schockwellen der Entscheidung werden sich nicht nur negativ auf unsere Klimaziele auswirken. Auch der Bau von Wohnraum wird massiv ausgebremst. Da wo nicht ordentlich kalkuliert werden kann, wird im Zweifel gar nicht gebaut“, zeigt sich die planungspolitische Sprecherin, Natalie Goldkamp, entsetzt.

Aktuell weiß niemand, wie es weiter geht und in welchem Rahmen ab wann zukünftig eine Förderung möglich ist. Der Förderstopp sorgte daher nicht nur bei der Wohnungsbauwirtschaft und im politischen Berlin für Entsetzen.

„Die Entscheidung der Ampel trifft auch unsere Stadt hart. Wir verfolgen ein äußerst ambitioniertes Klimaziel und benötigen dringend neuen Wohnraum. Beides wurde jetzt aus Berlin unterminiert“, macht Goldkamp deutlich. „Gerade für Familien macht es die Bundesregierung noch schwieriger und teurer, in Neuss zu bauen. Viele Bauvorhaben wurden gestern ins Aus katapultiert. Viele Familien stehen jetzt vor dem Ende ihrer Träume.“

„Neben Familien sind auch viele Gewerbetreibende vom Stopp der Förderung bei gewerblichen Bauten betroffen. Denn auch bei ihnen gilt: Die Finanzierungen sind bei den Banken mit den Förderungen kalkuliert, die Anträge bei der Förderbank aber vielleicht noch nicht gestellt, weil beispielsweise der Energieeffizienz-Experte noch eingebunden werden muss. Oder schlimmer noch: der Antrag liegt sogar schon bei der Förderbank, wurde aber noch nicht bearbeitet und verfällt nun durch den plötzlichen Stopp. Ein Schlag für alle, die für den Klimaschutz extra in effiziente Gebäude investieren und Mehrkosten in Kauf nehmen. Es ist schon ein Kunststück, dass ein grüner Minister mit nur einer Entscheidung, den Klimaschutz, den Wohnungsbau, die Wirtschaft und viele junge Familien bei der Verwirklichung ihres Traumes torpediert“, schließt Goldkamp bedrückt.