#fürneuss

Startseite

Rund 3 Millionen für digitale Bildung

03.07.2020 1 Minute Lesezeit

Rund 3 Millionen für digitale Bildung

Das Land Nordrhein-Westfalen verstärkt deutlich seine Investitionen in die Digitalisierung der Schulen. Vier zentrale Punkte stellte die Landesregierung in dieser Woche vor:

  • In Anbetracht der zentralen Rolle, die Lehrkräfte bei der Verzahnung von Präsenzunterricht und E-Learning besitzen, wird die digitale Weiterbildung der Lehrkräfte verstärkt.
  • Alle Lehrerinnen und Lehrer werden mit digitalen Endgeräten und geeigneter Software ausgestattet.
  • Die digitale Lernplattform Logineo soll nun auch den Schülern für den Unterricht zu Hause zur Verfügung gestellt werden.
  • Schülerinnen und Schüler, bei denen ein besonderer Bedarf zum Ausgleich sozialer Ungleichgewichte besteht, sollen ein mobiles Endgerät erhalten.

Insgesamt stehen den Schulen für diese Maßnahmen 381 Millionen Euro zur Verfügung, 260 Millionen Euro davon aus Landesmitteln. Rechnet man diesen Betrag auf die Stadt Neuss herunter, so entfallen auf die Quirinusstadt etwa 3 Millionen Euro.

„Die Landesmittel sind eine gute Unterstützung für die Schulen in Neuss“, freut sich die CDU-Bildungsexpertin Elke Schlangen. Nicht nachvollziehen kann sie deshalb, wieso die Stadtverwaltung und auch die Vorsitzende des Schulausschusses dem Land immer wieder den ,Schwarzen Peter‘ zuschieben. „Wir müssen jetzt überlegen, wie Schule nach den Sommerferien weitergehen kann und was die Stadt leisten kann. Die Rahmenbedingungen hat die Ministerin genannt: Es muss so viel Präsenzunterricht, unter den Hygieneregeln, wie möglich geben.“