Politisches Frühstück bei der Jungen Union

Am Samstag konnte die Junge Union zu ihrem traditionellen politischen Frühstück Carsten Liedtke, Leiter der Unternehmensentwicklung und Prokurist bei der RWE Rhein-Ruhr AG, begrüßen. Sehr anschaulich skizzierte Liedtke zunächst den aktuellen Umbruch in der Energiewirtschaft und versachlichte einige Vorwürfe, die den Energieunternehmen gemacht werden. So klärte er auf, dass sich in Deutschland - im Gegensatz zu Frankreich – verhältnismäßig viele Energieunternehmen auf dem Markt befinden, die Deutschen im europäischen Vergleich nicht am meisten für ihren Strom zahlen und zudem noch Weltmeister in Sachen Zuverlässigkeit der Stromversorgung sind.

Kommunalpolitisch wurde anschließend die Stadtwerkefusion von Neuss und Krefeld diskutiert und man war sich einig darüber, dass die Fusion sinnvoll ist und langfristig auch noch um Willich und Meerbusch ergänzt werden könne, so Dirk Bongards, Vorsitzender der Jungen Union, und Lara Wibbe, die den Vormittag organisiert hatte.