Offene Jugendarbeit in Gnadental schreitet voran

Nach zwei Jahren Arbeit konnte der von der Gnadentaler Stadtverordneten Ursula von Nollendorf initiierte runde Tisch „Jugend- und Sozialarbeit in Gnadental“, an dem Vertreter von Schulen, Kindergärten, Kirchen, Sport, Schützen und Polizei teilgenommen hatten, ein erstes großes Ziel erreichen. In dem nun eingerichteten „Jugendtreff Basement“ in der Kreuzkirche können Kinder und Jugendliche ab 10 Jahren erst einmal dienstags von 15 bis 20 Uhr betreut ihre Freizeit verbringen.

„Ein toller Erfolg für die Jugendlichen in Gnadental“, freut sich von Nollendorf. „Dieser gibt Kraft, das nächste Projekt in Angriff zu nehmen, das sich an alle Gnadentaler Bürger richtet:  Im Fliedner Haus an der Gnadentaler Allee soll ein  ‚Quartiertreff‘ entstehen, den sowohl Jugendliche, aber auch Senioren, zusammen mit  Ehrenamtlern, nutzen können.“


Ursula von Nollendorf

Ursula von Nollendorf

Im Neusser Stadtrat für den Wahlkreis Gnadental