Neusser Finanzamt mit Bus und Bahn zu schlecht erreichbar

Auf Initiative der Senioren Union der CDU Neuss kümmert sich Fraktionsvorsitzender Karl Heinz Baum jetzt um die Anbindung des Finanzamtes an den öffentlichen Nahverkehr.
„Mit dem Umzug des Finanzamtes an den Hammfelddamm hat sich die Erreichbarkeit deutlich verschlechtert“, unterstreicht Baum den Handlungsbedarf. Ursel Meis, Vorsitzende der Neusser Senioren Union ergänzt: „Nicht nur die von uns vertretenen Seniorinnen und Senioren sind davon betroffen, sondern zum Beispiel auch nicht motorisierte Schwerbehinderte und Mütter mit Kindern.“

Fußwege von hin und zurück ca. 1,5 km von der nächstgelegenen Bushaltestelle Alexianerplatz seien nicht bürgerfreundlich. Auch von der Straßenbahnhaltestelle Langemarckstraße seien es immerhin noch fast 1000 Meter.
Baum hat deshalb den Geschäftsführer der Stadtwerke, Heinz Runde, gebeten, die veränderte Situation zu prüfen und eine Lösung für alle betroffenen Mitbürgerinnen und Mitbürger zu schaffen. Dabei denken die Initiatoren keineswegs an eine teure neue Buslinie, sondern vielmehr an die Einbindung in das vorhandene Netz.