Neusser CDU besuchte Europäischen Rechnungshof

Luxemburg ist eine Stadt, wo der europäische Herzschlag deutlich zu spüren ist. Der Europäische Rechnungshof, der Europäische Gerichtshof, das Generalsekretariat des Europäischen Parlaments und andere EU-Institutionen haben hier ihren Sitz. Mit Jean-Claude Juncker stellt das Großherzogtum zum dritten Mal einen EU-Kommissionspräsidenten. Alles gute Gründe für eine Reisegruppe der Neusser CDU sich dort einmal umzusehen, und sich mit Klaus Heiner Lehne, dem deutschen Mitglied im Europäischen Rechnungshof, über die Zukunft Europas in politischer und wirtschaftlicher Hinsicht auszutauschen.

Weiterer Höhepunkt der Reise war ein Redaktionsbesuch beim „Luxemburger Wort“ (die deutschsprachige Tageszeitung des Landes), wo Verlagsdirektor Paul Peckels und CvD Marc Williere die Medien-Geschäftsfelder des Verlagshauses Saint Paul erläuterten. Ein Rundgang durch Technik und Zeitungsdruckerei schloss sich an. Besuche in Trier und Schengen standen am zweiten Tag auf dem Programm. In dem kleinen Weinbaudorf an der Mosel (durch den Vertrag europaweit bekannt) wurden die Teilnehmer an das Abkommen (1985 zw. F/D/BeNeLux) erinnert, mit dem erstmals Freizügigkeit zwischen Ländern eingeführt wurde. „Diese Reise  in einer extremen Krisenwoche der EU war auch ein Bekenntnis der Neusser CDU-Mitglieder zum vereinten Europa“, sagte abschließend der Leiter des Arbeitskreises Europa Rotger Kindermann, der die Gruppe begleitet hat.