Neuss entscheidet: Last Chance!

In der Stadt Neuss herrscht Wahlkampf-Stimmung. Auch die Junge Union des Stadtverbandes Neuss hat eine eigene Kampagne zum Thema „Straßenbahn“. Neben der Unterstützung der „Pro-Innenstadt“-Initiative, will die Junge Union die Erst- und Jungwähler für die Wahl mobilisieren. „Gerade auch die jungen Neusser müssen Ihre Chance wahrnehmen und durch Ihre Stimme am 13. Mai 2007 die Zukunft der Innenstadt mitbestimmen“, so Dirk Bongards, der Vorsitzende der Jungen Union Neuss.

Den jungen Wählern müsse vermittelt werden, dass es keine weitere Chance zur Herausnahme der Straßenbahn geben werde und sie mit diesem Ergebnis die kommenden Jahrzehnte in Neuss leben müssen, so der Vorsitzende. Der Jungen Union gehe es bei dieser Wahl auch nicht Parteipolitik oder gar um das Schüren eines „Jung gegen Alt“-Konflikts, vielmehr habe jeder Bürger die sachlichen Argumente abzuwägen und danach entscheiden. Die Junge Union habe sachlich abgewogen und mehr Vor- als Nachteile für die Abbindung am Hauptbahnhof und an der Stadthalle erkannt und davon wolle sie jetzt die Wähler überzeugen, so Bongards.

Die Kampagne greift in Ihrer optischen Darstellung das Thema humorvoll aber auch alarmierend auf und zielt inhaltlich auf die Vermittlung der „letzten Chance“ zur Wahl ab. Die Flyer ermöglichen den sachlichen Einstieg in das Thema und über www.ju-neuss.de können einzelne Erwägungen noch vertieft werden.