Neues Beratungsangebot für langzeitarbeitslose Menschen

01.03.2022 1 Minute Lesezeit

Neues Beratungsangebot für langzeitarbeitslose Menschen (Foto: shutterstock)
Foto: shutterstock

Stabilisierungsberaterinnen und -berater sollen in Neuss zukünftig ehemals langzeitarbeitslose Personen und deren neue Arbeitgeber unterstützen. So werden junge Beschäftigungsverhältnisse nachhaltig gefestigt. Geschehen soll dies unter anderem durch individuelle Beratung oder Coachings. Für den Rhein-Kreis Neuss übernehmen die Caritas Sozialdienste diese Aufgabe.

Auch wenn es einen positiven Trend der schrittweisen Erholung auf dem Arbeitsmarkt gibt, ist die Langzeitarbeitslosenquote weiterhin deutlich höher als vor der Corona-Krise. Das liegt unter anderem daran, dass der Weg aus der Langzeitarbeitslosigkeit mit vielen Hürden verbunden ist. Auch wenn es zunächst gelingt einen Job zu bekommen, finden sich viele Menschen häufig nach kurzer Zeit wieder im Leistungsbezug. Mit den Beratern gemeinsam können nun zum Beispiel Schlüsselkompetenzen für den beruflichen Alltag gewonnen oder gemeinsam Tagesstrukturen erarbeitet werden. Schlussendlich werden durch das neue Beratungsangebot auch Jobcenter und Arbeitsagenturen bei ihrer Arbeit unterstützt. Das Land stellt hierfür insgesamt rund 4,5 Millionen Euro aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds zur Verfügung.

„Soziale Gräben sollen durch die Pandemie nicht noch größer werden. Deshalb wollen wir die Menschen unterstützen, die eine lange Zeit arbeitslos waren und nun einen neuen Beruf gefunden haben.“ sagt der Neusser Landtagsabgeordnete Jörg Geerlings (CDU).