#fürneuss

Startseite
Bildung und Jugend sind Schwerpunktthemen der künftigen Arbeit

Neuer Vorstand der Jungen Union konstituiert

06.12.2004 1 Minute Lesezeit

Bereits eine Woche nach seiner Wahl trat jetzt der neu formierte Vorstand der Jungen Union Neuss (JU) zu seiner konstituierenden Sitzung zusammen. Neben vielen organisatorischen Entscheidungen konnte man auch bereits rege inhaltliche Diskussionen zu den künftigen Schwerpunktthemen Jugend und Schule führen. So werden die vom Vorstand eingesetzten Arbeitskreise Schule und Jugend sich noch einmal gemeinsam in die neu entfachte Diskussion um die Offene Ganztagsschule einbringen. "Die Bereiche Schule und Jugendhilfe müssen bei der Offenen Ganztagsschule Hand in Hand arbeiten, um ein vernünftiges Ergebnis für das Nachmittagsangebot an den Neusser Schulen zu erreichen", so JU-Vorsitzender Jens Küsters. Dies dokumentiert die JU durch die enge Zusammenarbeit ihres schulpolitischen Sprechers Andreas Hamacher sowie des jugendpolitischen Sprechers Thomas Kaumanns. Diese werden aber auch weitere Themen in ihren jweiligen Fachbereichen für die JU vorantreiben.

Neue Sprecher der sogenannten JU-Fraktion sind der frühere Vorsitzende Sven Schümann sowie Thomas Kaumanns. In diesem Gremium sollen nun neben der Diskussion von aktuellen kommunalpolitischen Themen auch der Dialog von JU-Mitgliedern sowie den Ratsmitgliedern und sachkundigen Bürgern aus Reihen der Jungen Union im Mittelpunkt stehen. Der bisherige Sprecher der JU-Fraktion Dr. Jörg Geerlings wird zudem noch eine Reihe von sogenannten "Politischen Frühstücken" zu unterschiedlichsten Themen durchführen.

"Insgesamt werden wir eine große Bandbreite von inhaltlichen Themen bearbeiten", resümiert der Vorsitzende Jens Küsters. Man habe im neuen Vorstand kompetente Mitglieder, die sich auch weiteren Schwerpunkten wie der Inneren Sicherheit, Wirtschaft sowie der Stadtplanung und -entwicklung widmen werden. "Wir sind auf einem guten Weg, um uns überall dort einzubringen, wo die Belange junger Menschen in unserer Stadt im Mittelpunkt stehen", so Küsters. Hierzu gehöre auch ein verantwortungsvoller Umgang mit den städtischen Finanzen. Diesen wird die Junge Union auch in den anstehenden Haushaltsberatungen einfordern. Um den jungen Menschen Politik näher zu bringen wird die Junge Union auch wieder auf gesellige Veranstaltungen setzen. So ist unter Federführung von Helena Philippi eine Party zur Landtagswahl im kommenden Mai geplant.