Navigation ein-/ausblenden

Neuer Bolzplatz für Norf

vlnr: Stefan Kremer, Thomas Kracke, Jan-Philipp Büchler, Thomas Kaumanns, Thomas Niestroj
vlnr: Stefan Kremer, Thomas Kracke, Jan-Philipp Büchler, Thomas Kaumanns, Thomas Niestroj

Die CDU kämpft seit vielen Jahren dafür, die Bolzplätze in unserer Stadt zu erhalten und zu sanieren. Dazu hatte die Koalition ein Bolzplatzsanierungskonzept in die Wege geleitet. Aufgrund der neuen immissionsrechtlichen Gesetzeslage wird jetzt der bereits einmal angedachte Neubau eines Bolzplatzes am Gymnasium Norf möglich.

Norf gehört zu den Stadtteilen, in denen bisher noch keine ausreichende Versorgung mit Bolzplätzen vorliegt.

Die Aufgabe des Bolzplatzes an der Lahnstraße für den Bau einer Kita im benachbarten Derikum vergrößert dieses Defizit noch weiter. „Umso mehr freuen wir uns, dass ein Neubau eines Bolzplatzes am Gymnasium Norf unter den neuen rechtlichen Vorrausetzungen möglich sein wird“, zeigen sich die Norfer CDU-Vertreter Jan-Philip Büchler und Thomas Kracke erfreut.

Umgehend besuchte die CDU den zukünftigen Standort des Bolzplatzes in Norf, um gemeinsam mit dem Rektor Stefan Kremer des direkt benachbarten Gymnasiums Norf und dem ehemaligen Amateurfussballer des SC Kapellen Robert Niestroj die benötigten Anforderungen des neuen Bolzplatzes zu diskutieren. „Bolzplätze gehören zu den idealen Treffpunkten für Sport- und Fußballbegeisterte. Zum einen bieten sie eine sinnvolle Freizeitgestaltung für Jedermann und zum anderen können Fußballer beim Spielen mit Freunden ihrer Kreativität freien Lauf lassen, ihre Technik verbessern sowie den Teamgedanken stärken. Die CDU setzt mit dieser Initiative ein gutes Zeichen und bietet unseren Fußballern von morgen die besten Rahmenbedingungen, um die sportliche und persönliche Entwicklung jedes Einzelnen zu fördern“, zeigt Robert Niestroj auf.

Kremer ergänzt: „Die jetzt veröffentlichte Planung, einen der Wiesenplätze in einen Bolzplatz umzuwandeln, wird von unserer Schulgemeinde vollends begrüßt. Somit entsteht eine sinnvolle Ergänzung im Freizeitangebot für junge bzw. junggebliebene Norfer und Derikumer Einwohner. Und: Im Schulbetrieb wird der Platz für Unterricht, AGs und Pausengestaltung quasi rund um die Uhr genutzt. Eine sinnvolle Investition, die mich als Schulleiter und Norfer Bürger doppelt freut.“

Die CDU wird gemeinsam mit ihrem Koalitionspartner alle erforderlichen Schritte unternehmen, um den Bau des neuen Bolzplatzes zügig in die Wege zu leiten. Die für den Neubau erforderlichen Mittel von 180.000 € will die CDU zusätzlich bereitstellen. „Andernfalls würde der Neubau die Grundsanierung zweier anderer Bolzplätze im Stadtgebiet verhindern. Dies wollen wir vermeiden“, zeigt der jugendpolitische Sprecher der CDU, Thomas Kaumanns auf.

Für CDU-Bürgermeisterkandidaten Büchler müssen in Zukunft die Bolzplätze in Neuss erhalten bleiben. Die Aufgabe von Bolz- und Freizeitflächen für andere Nutzungen müssen dabei konsequenter verhindert werden. „Auch wenn es für Norf jetzt glücklicherweise eine zufriedenstellende Lösung geben wird, dürfen die verschiedene Interessen von Kindern nicht durch die Bebauung von Bolzplätzen gegeneinander ausgespielt werden. Bewegungsflächen für unsere Kinder und Jugendlichen müssen erhalten bleiben. Wo welche wegfallen, wie in Derikum, müssen zügig neue geschaffen werden.“