Neue Neusser Tempo-Produktion begeistert Staatsminister

Beeindruckt zeigte sich bei einem Besuch in dieser Woche der Staatsminister bei der Bundeskanzlerin, Hermann Gröhe (CDU), von der Komplexität und der Technologie der Tempo-Produktion bei SCA im Neusser Hafen. Gemeinsam mit dem Neusser CDU Vorsitzenden Dr. Jörg Geerlings und den Kommunalpolitikern Elisabeth Heyers, Helga Koenemann und Karl-Heinz Schnitzler, war insbesondere die neue Produktionslinie für Toilettenpapier, die als Millioneninvestition vor wenigen Wochen in Betrieb gegangen ist, der Grund für den Besuch von Gröhe bei Werkleiter Ewald Spörer. 

Neben der SCA Standortvorstellung und der Werksbesichtigung interessierte sich Gröhe ganz besonders für die Ausbildungssituation im Werk Neuss. Der Staatsminister begrüßte, dass wie im Vorjahr auch 2009 sieben junge Schulabgänger hauptsächlich als Mechatroniker für den eignen Bedarf des Werkes ausgebildet werden. „Die allgemeine wirtschaftliche Situation außerhalb der SCA hat auf unsere Ausbildung keine Auswirkungen.“, versichert Personalleiter Andreas Hömke. In 2009 wird zum ersten Mal in Zusammenarbeit mit der Bundesagentur für Arbeit ein psychologisches Auswahlverfahren in einem Pilotprojekt für die Auszubildenden angewandt, um zügig Bewerber für die Ausbildungsplätze der SCA zu identifizieren, die den Herausforderungen des Ausbildungsberufs und der SCA Produktionsmethoden gewachsen sind. Dieses Projekt erzielt sehr gute Ergebnisse.

Auch das erfolgreiche Engagement des Unternehmens in Sachen Nachhaltigkeit stand im Zentrum der Gespräche. So wurde sowohl der Wasserverbrauch in der Papiererzeugung als auch der Gasverbrauch zur Papiertrocknung jeweils um 25 % in den letzten fünf Jahren gesenkt. Beide Erfolge haben die Neusser Mitarbeiter bei steigender Produktion erreicht. 

Gröhe zieht ein positives Fazit: „Seit meinem letzten Besuch hat sich in diesem Werk sehr viel zum Positiven verändert. Es freut mich, dass die kontinuierliche Ausbildung junger Menschen und die Anstrengungen, weiter nachhaltig zu wirtschaften, dem SCA Standort im Neusser Hafen mit seinen Produkten eine gute Position im Hygienepapiermarkt verschafft haben und sich das Werk dort behaupten wird."