Neue Feuerwache im Neusser Süden / Kreispolizeibehörde / Drogeriemarkt. Südstadtkonferenz der CDU mit aktuellen Themen

v.l.n.r. H. Hilgers, R. Knipprath, S. Schümann, S. Crefeld, W. Beyen, T. Nickel, K.H. Baum, K.J. Flüchten, R. Geroneit
v.l.n.r. H. Hilgers, R. Knipprath, S. Schümann, S. Crefeld, W. Beyen, T. Nickel, K.H. Baum, K.J. Flüchten, R. Geroneit

Wann bekommt Allerheiligen endlich einen Drogeriemarkt? Ein Thema, mit welchem sich kürzlich auch der Koordinationskreis Südliche Stadtteile der CDU beschäftigt hat, dem auch Bürgermeisterkandidat Thomas Nickel angehört. Nach Informationen der CDU wird die Einzelhandelssituation in Bezug auf umliegende Drogeriemärkte zur Zeit noch von einem Gutachterbüro geprüft. Die CDU- Mandatsträger hoffen jedoch, dass es bald zu einer positiven Entscheidung für einen Drogeriemarkt in Allerheiligen kommen wird. Momentan muss sich der ca. 15.000 Einwohner zählende Stadtbezirk Rosellen noch in Derikum oder der Innenstadt mit Drogerieartikeln versorgen.

Ein weiteres Thema war der Standort der neuen Feuerwache mit einer Tagesstaffel im Neusser Süden. Der neue Brandschutzbedarfsplan stellt drei mögliche umsetzbare Vorschläge für den Standort einer neuen Feuerwache im Neusser Süden vor. Hier wird sich der Koordinationskreis Südliche Stadtteile der CDU kurzfristig noch intensiv mit den Einzelheiten des Brandschutzbedarfsplans auseinander setzen und möchten zu einer gemeinsamen endgültigen Beschlussfassung für die Ratssitzung am 8. Mai kommen.

Kritisch sehen die CDU Kreistagsabgeordneten, Stadtverordneten und Vorsitzenden der Ortsverbände die jüngst geäußerten Absichten des Landes,  die Kreispolizeibehörden abzuschaffen. Hier befürchten die CDU-Mandatsträger eine Reduzierung der Polizeipräsenz im ländlichen Bereich, falls die Pläne umgesetzt würden. Die CDU spricht sich daher eindeutig und einstimmig für den Erhalt der Kreispolizeibehörden aus und steht damit klar hinter dem Landrat Hans-Jürgen Petrauschke.      

Ferner beschäftigte sich der Koordinationskreis noch mit den Auswirkungen einer im Flächennutzungsplan vorgesehenen Erweiterung des Gewerbegebiets Derikum. Ein Dauerthema im Koordinationskreis ist der dringend erforderliche Autobahnanschluss Delrath.