#fürneuss

Startseite

Neubau der Dreikönigenschule erst 2026? – CDU startet Unterschriftenaktion

10.02.2021 1 Minute Lesezeit

Neubau der Dreikönigenschule erst 2026? – CDU startet Unterschriftenaktion (Foto: Thomas Kaumanns)
Foto: Thomas Kaumanns

Der Neubau der Dreikönigenschule an der Weberstraße soll frühestens 2026 fertig sein – und dagegen regt sich Protest. Der CDU-Stadtverordnete Thomas Kaumanns kämpft für einen schnelleren Neubau und will dieser Forderung mit einer Unterschriftensammlung Nachdruck verleihen.

Seit 2012 ist die Grundschule interimsmäßig im Hammfeld untergebracht, weil das alte Schulgebäude an der Weberstraße mit Schadstoffen verseucht war. Zuletzt hatte die Stadtverwaltung immer wieder das Jahr 2024 als Fertigstellungstermin für einen Neubau genannt. Die CDU war jedoch stutzig geworden, weil im aktuellen Wirtschaftsplan für das Gebäudemanagement kein Geld mehr eingeplant ist. Gegenüber dem Schulausschuss stellte die Verwaltung jetzt einen neuen Zeitplan vor. Erst im kommenden Jahr sollen die Planungen beginnen, die Fertigstellung ist für 2026 vorgesehen – mögliche Verzögerungen im Verfahren nicht mit eingerechnet.

Für die CDU ist das ein Unding. „Bereits im Jahr 2016 hat der Schulausschuss den Neubau der Schule am alten Standort im Dreikönigenviertel beschlossen. Damals sollten Zuschüsse aus dem Landesprogramm ,Gute Schule 2020‘ verwendet werden. Jetzt haben wir 2021 und es gibt noch nicht einmal konkrete Planungen“, kritisiert die schulpolitische Sprecherin der CDU, Elke Schlangen. „Inzwischen habe ich jedes Vertrauen verloren“, sagt der örtliche Stadtverordnete Thomas Kaumanns. „Immer wieder werden wir mit Prüfungen und Machbarkeitsstudien hingehalten; es passiert nichts Substanzielles. Es drängt sich der Eindruck auf, dass der Neubau der Dreikönigenschule immer weiter hinausgezögert und eines Tages sogar ganz aufgegeben werden soll.“

Dieser Verzögerungstaktik setzt der Stadtverordnete für das Dreikönigenviertel jetzt eine Unterschriftensammlung entgegen. Gemeinsam mit Eltern und Akteuren aus dem Stadtteil möchte er deutlich machen, dass das Viertel sich eine schnelle Rückkehr der Schule wünscht. „Schule, Kita und Kirchengemeinde im Dreikönigenviertel gehören zusammen. Die Schule muss zurück ins Viertel – und zwar so schnell wie möglich! Das werden wir gemeinsam zum Ausdruck bringen“, so Kaumanns.

Wer die Unterschriftensammlung unterstützen möchte, kann digital unterschreiben oder eine Unterschriftenliste zum Ausdrucken herunterladen.