Möbelhausansiedlung abgeschlossen

Die CDU freut sich – vor allem, dass sich der Bürgermeister offenbar in entscheidenden Punkten durchsetzen konnte und das Projekt zügig vorangetrieben wird,“ kommentiert Parteivorsitzender Dr. Jörg Geerlings die Nachricht, dass die Verhandlungen über die Ansiedlung des Möbelhauses Höffner abgeschlossen werden konnten.
 
Im April fasste der Stadtrat den Grundsatzbeschluss. Im Mai stellten die Interessenten Krieger (Möbel Höffner), Schaffrath (Franz Knuffmann) und Segmüller ihre Konzepte vor. „Es war richtig von CDU und FDP, das Verfahren zu öffnen und mehreren Bietern Gelegenheit zu geben, ihre Ideen vorzustellen,“ so Geerlings. Im Juni erteilte der Stadtrat mehrheitlich in geheimer Abstimmung dem Investor Krieger den Zuschlag. Es folgten die zügigen Vertragsverhandlungen, die nun zum Abschluss gebracht werden konnten. Investor und Bürgermeister Herbert Napp unterzeichneten den Vertrag, der allerdings noch der Zustimmung des Stadtrates bedarf. „Es ist eine hervorragende Leistung, wenn die auf Initiative von CDU und FDP gefasste Investitionsentscheidung so zügig zum Abschluss gebracht wird.“ Ergänzt werde müsse ein sorgsames Umgehen mit dem Einzelhandel der Stadt, so Geerlings. So sei der historische Kern der Innenstadt einzigartig und könne noch besser herausgestellt werden.
 
„Der Stadtrat beschließt Verhandlungseckpunkte. Der Bürgermeister führt in eigener Verantwortung die Vertragsverhandlungen. Der Rat kontrolliert das Ergebnis und trifft die abschließende Entscheidung,“ erläutert Tobias Goldkamp, Rechtsanwalt und CDU-Vorstandsmitglied, die nach der Gemeindeordnung vorgesehene Aufgabenverteilung. „Wir werden im Stadtrat sorgfältig prüfen, ob die Eckpunkte, auf die wir uns verständigt hatten, im Vertrag umgesetzt sind,“ ergänzt Dr. Geerlings.