Mittel aus dem Konjunkturpaket II fließen überwiegend in die Schulsanierung

Aktuellen Presseberichten, die Stadt Neuss rufe die Mittel aus dem Konjunkturpaket II nicht ab, tritt jetzt die CDU Neuss entgegen: „Der Stadtrat hat bereits in seiner Februarsitzung die mit diesen Mitteln zu finanzierenden Projekte beschlossen“, erinnert Parteivorsitzender und stellv. Fraktionsvorsitzender Dr. Jörg Geerlings. Obwohl unter der Finanzverantwortung der CDU bereits seit 2004 jährlich 20 Mio. € in die Schulsanierung investiert werden, habe man sich für drei weitere große Schulprojekte entschieden.

„Für das Schulzentrum Weberstraße wurde bereits ein Dringlichkeitsbeschluss durch die Schulausschussvorsitzende Stephanie Wellens (CDU) unterzeichnet, um die Planungen für den Neubau der Dreifachsporthalle abschließen zu können und das Projekt zeitnah zu realisieren“, ergänzt die stellvertretende Fraktionsvorsitzende Anne Holt. Darüber hinaus seien die energetische Sanierung der Grundschule „Die Brücke“ vorgesehen sowie ein neues Gebäude für den offenen Ganztagsbetrieb der Kreuz- und Martin-Luther-Schule. „Wir setzen darauf, dass die Verwaltung alles zügig umsetzt“, so Holt und Geerlings abschließend.